HOBAS Air Pipe for Treatment Plant in Budapest, HU

Project ID: [017250]
Country: Hungary
City: Budapest
Year: 2008 - 2009
Application:
Air / Gases / Ventilation (Industry)
Installation: Open Trench
Total Length [m]: 773
Nominal Diameter DN [mm]: 800 | 2000
Outside Diameter De [mm] 820 | 2047
Nominal Pressure PN [bar]: 1
Nominal Stiffness SN [N/m²]: 5000
Key Words: Air Pipe

Alternative Application for HOBAS Pipes in Budapest, HU

Located on a floor space of 29 hectares in the north of Csepel the Budapest Central Sewage Treatment Plant (BKSZTT) lies close to the center of Csepel district, which is a typical city center with houses, shops, parks, etc. it was important to prevent any disturbances regarding the odors and chemicals emitted during the treatment process. For this reason, the local government asked for designers and developers to cover the WWTP. An air pipe system was planned to transport the warm emissions from the sewage area to the filter house from where it is released to the exterior.

 

There were tight demands to the pipes, for instance regarding the high temperatures (70° C) of the air to be conveyed. The narrow construction site between two concrete buildings asked for products that are easy to handle, light in weight and simple to install. Further essential properties were high chemical resistance, the possibility to receive tailor made fittings from the same pipe supplier, and connectability to other pipe materials – in this case, to steel pipes. HOBAS Pipes convinced on all points.

 

The employed HOBAS GRP Air Pipe System consists of various pipe diameters ranging from DN 800 to DN 2000 and was installed in 2008 and 2009. After static calculations and consulting with the clients – designers and constructors – the proposed pipe design comprised a stiffness of SN 5000. This pipe design covers the negative working pressure of -0.8 bar. A total of 773 m HOBAS Air Pipe including bends, flanges, tees, and y-pieces were consequently installed in open trench.

 

Budapest Central Sewage Treatment Plant represents one of the biggest environmental investments made in Europe. No efforts and costs have been spared concerning its architecture and landscaping, so that the plant, which went into operation in 2010, harmoniously blends in with its surroundings and goes unnoticed by Csepel downtown – not least thanks to the HOBAS GRP Air Pipe System.


HOBAS Lüftungsleitungen für eine Kläranlage in Budapest, HU

Die Zentrale Kläranlage Budapest (ZKB) erstreckt sicher über eine Fläche von 29 ha auf dem nördlichen Teil der Insel Csepel und liegt im Stadtzentrum, das von zahlreichen Geschäften, Wohnhäuser, Parkanlagen etc. umgeben ist. Aus diesem Grund ist es von besonderer Bedeutung, die bei der Abwasserbehandlung entstehenden Geruchsbelästigungen sowie eventuelle Schäden durch aggressive chemische Gase zu vermeiden. Die lokale Bezirksverwaltung beauftragte Konstrukteure mit der Planung eines Lüftungssystems für die Kläranlage. Eine Rohrleitung soll in Zukunft die warmen Abgase von der Kläranlage zum Filterhaus transportieren, wo sie gereinigt und schließlich in die Luft abgegeben werden.

 

An das Rohrmaterial wurden hohe Anforderungen gestellt: die zu transportierende Luft erreicht bis zu 70° C und die beengten Platzverhältnisse zwischen zwei Betonbauten erforderten Produkte, die einfach in der Handhabung sind, geringes Gewicht aufweisen und eine problemlose Installation ermöglichen. Zudem sollten die Rohre chemisch beständig sein, problemlos an andere Rohrmaterialien (in diesem Fall Stahl) angeschlossen werden können und der Rohrhersteller sollte auch maßgeschneiderte Formteile liefern können. HOBAS Produkte überzeugten den Kunden in jeglicher Hinsicht.

 

Das HOBAS Lüftungssystem wurde mit Rohrdurchmessern von DN 800 bis DN 2000 realisiert. Statische Berechnungen und Rücksprachen mit den Kunden – Designer und Baufirmen – erforderten HOBAS Rohre mit einer Steifigkeit SN 5000. Dieses Rohrdesign deckt den Betriebsfall für -0,8 bar Unterdruck ab. Insgesamt wurden 773 m HOBAS Lüftungsleitungen sowie Bögen, Flansche, T-Stücke und Abzweiger im offenen Graben verlegt.

 

Die zentrale Kläranlage Budapest in Csepel ist eine der größten Investitionen im Umweltbereich in Europa. Beim architektonischen und landschaftlichen Design wurden weder Kosten noch Mühen gescheut. Die Anlage fügt sich harmonisch ins Umweltbild ein und konnte 2010 ihre Dienste aufnehmen – nicht zuletzt dank der HOBAS GFK-Lüftungsleitungen.