Relining Cooling Pipes at a Coal-Fired Cogeneration Energy Plant in Bremen

Project ID: [000079]
Country: Germany
City: Bremen
Year: 2008
Application:
Cooling Water (Industry)
Installation: Open Trench | Relining / Sliplining
Total Length [m]: 200
Nominal Diameter DN [mm]: 900 | 1200
Outside Diameter De [mm] 924 | 1229
Nominal Pressure PN [bar]: 6
Nominal Stiffness SN [N/m²]: 10000

HOBAS and the Heat is on

An open trench construction was not an option as the line crosses a coal storage area which would have had to be removed with tremendous effort. Under the given conditions, relining with HOBAS Pipes proved to be the ideal solution. The old steel line was rehabilitated by the company Michel Bau GmbH & Co. KG utilizing 180 m HOBAS CC-GRP Pressure Pipes HOBAS CC-GRP Pipe DN 1200, PN 6 with a wall thickness of only 27 mm. The thin walls and excellent hydraulic properties of HOBAS Pipes resulted in absolutely no loss in flow rate despite the reduced diameter compared to the old steel line. In addition to the 180 meter long straight section, two 20 m long curved branches DN 900 that merge into the larger cross-section were installed by open trench. Once more, the broad range of HOBAS Fittings, that is easily adapted to individual customer requirements, proved to be highly advantageous. The final pressure test was completed successfully and on the first attempt. Bremen’s public utility was very satisfied with the result, particularly with the fast and simple installation of HOBAS Pipes and the professional project support by HOBAS experts.


HOBAS Rohre in hitziger Umgebung

Im Sommer 2008 wurden im Rahmen der Bauarbeiten Korrosionsschäden an der Kühlleitung des bestehenden Kraftwerks festgestellt, die unter großem Zeitdruck und höchsten Sicherheitsvorkehrungen behoben werden mussten. Dabei durfte weder die laufende Energieproduktion eingeschränkt noch der enge Zeitplan für die Inbetriebnahme des neuen Heizkraftwerks gefährdet werden. Die Stadtwerke Bremen sind sehr zufrieden mit der schnellen und einfachen Verlegung der HOBAS Rohre, der kompetenten Projektbetreuung durch die HOBAS Experten und der professionellen Durchführung der Bauarbeiten durch die Michel Bau GmbH & Co. KG. Nach anfänglicher Skepsis sind sie nun voll und ganz von den Vorteilen der HOBAS Produkte überzeugt. Im Sommer 2008 wurden im Rahmen der Bauarbeiten Korrosionsschäden an der Kühlleitung des bestehenden Kraftwerks festgestellt, die unter großem Zeitdruck und höchsten Sicherheitsvorkehrungen behoben werden mussten. Dabei durfte weder die laufende Energieproduktion eingeschränkt noch der enge Zeitplan für die Inbetriebnahme des neuen Heizkraftwerks gefährdet werden.