Slipling with GRP Pipes of an Existing Egg-Shaped Concrete Channel in Ploiesti

Project ID: [000183]
Country: Romania
City: Ploiesti
Year: 2011
Application:
Wastewater
Manholes / Manhole Rehabilitation
Installation: Relining / Sliplining
Total Length [m]: 1560
Nominal Diameter DN [mm]: 1500
Outside Diameter De [mm] 1499
Nominal Pressure PN [bar]: 1
Nominal Stiffness SN [N/m²]: 5000

SewerLine Sliplining in Romania

The existing egg-shaped concrete channel was in a bad condition and over-sized for the given amount of sewage. Due to its large cross section it could be renewed by sliplining a circular pipe. The constructor carried out an extensive comparison of available pipe materials and finally opted for a HOBAS CC-GRP Pipe System. Reasons for this were the outstanding technical support and expertise offered by HOBAS as well as the excellent properties of HOBAS Products that economically and technically fulfilled all set requirements. The pipes’ high chemical resistance, their easy and fast installation, their tight couplings as well as the excellent hydraulic properties of the mirror-like smooth inner surface were some of the numerous technical advantages that confirmed the investor’s choice.

Some of the bends on the S-shaped route of the concrete sewer have a radius of 120 degrees. A HOBAS Pipe Advisor inspected the line, thoroughly analyzing its form and curves. Thanks to well-thought-out calculations, the HOBAS Team was able to draw-up a solution for the curves that omitted costly fittings and enabled a flexible installation on site: Short 1 to 3 meter pipe sections with 3° angular cuts were utilized over a length of 36 meters.


Sliplining mit HOBAS Sewer Line Rohren

Die Raffinerie Petrobrazi ist eine der größten in Rumänien und liegt im Süd-Osten des Landes nahe der Stadt Ploiesti. In dem gut entwickelten Industriegebiet werden schwerpunktmäßig Rohöl und chemische Produkte verarbeitet. Als Teil des österreichischen Erdöl- und Erdgaskonzerns OMV führt die Raffinerie Petrobrazi seit 2009 umfangreiche Sanierungsarbeiten der innen- und außenliegenden Netzwerke durch; 2010 wurde mit der Erneuerung des Abwasserkanals begonnen. Der bestehende eiförmige Betonkanal war in sehr schlechtem Zustand und für die gegebene Abwassermenge überdimensioniert. Aufgrund des großen Kreuzschnitts des Altkanals konnte ein kreisrundes Rohr für die Sanierung durch Sliplining verwendet werden. Der Konstrukteur führte einen umfangreichen Vergleich der verschiedenen Materialien durch und entschied sich schließlich für HOBAS GF-UP Rohre. Ausschlaggebend dafür waren der kompetente technische Support der HOBAS Experten sowie die ausgezeichneten Charakteristika der HOBAS Produkte, die sowohl die ökonomischen als auch die technischen Anforderungen erfüllten. Die hohe chemische Beständigkeit der Rohre, die einfache und schnelle Verlegung, die Dichtheit der HOBAS Kupplungen sowie die exzellenten hydraulischen  Eigenschaften der spiegelglatten Rohrinnenfläche  waren nur einige der Argumente, die den Investor in seiner Wahl für HOBAS bestätigten.Im Verlauf des alten Betonkanals waren auch einige Bögen in S-Form, manche davon mit einem Radius von 120°, enthalten. Der HOBAS Rohrberater inspizierte den Kanal bei einer Begehung genau und analysierte Form und Biegung der Kurven. Dank der ausgeklügelten Berechnung gelang es dem HOBAS Team, die Kurven auf einer Länge von 36 m mit kurzen Rohrstücken (1-3 m) und Schrägschnitten von 3° zu realisieren. Auf diese Art und Weise konnten teure Formstücke gespart und die Rohre flexibel vor Ort verlegt werden.Die professionelle Unterstützung der HOBAS Experten stellte sicher, dass die strengsten Anforderungen der Baufirma erfüllt wurden. Und auch Calin Dobrea, der Baustellenmanager der Baufirma Cala, fand nur lobende Worte für HOBAS: „Heute haben wir die letzte Rohrlieferung für dieses Projekt erhalten und ich möchte mich bei HOBAS bedanken. Die tolle Betreuung hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Herzliche Gratulation!“